Literatura: Los chanclos de la suerte


  Hans Christian Andersen: Die Galoschen des Glücks (Los zapatos de la suerte)

Los ficheros son muy grandes y dura un cierto tiempo bajarlos. El tamaño depende de los kb marcados en rojo. Al cargar la página por segunda vez, estarán ya en el cache.

  página  
tamaño

Die Galoschen des Glücks (Los zapatos de la suerte)

        La obra completa en zip.
    Erste Geschichte: Ein Anfang
  01
1253KB
  Es war einmal in Kopenhagen in einem der Häuser in der Nähe ...
  02
1273KB
  Während dieses Wortkampfes für und wider, der kaum einen Augenblick ...
  03
1384KB
  Sie erzählten einander, wo sie heute gewesen waren. Das Laufmädchen ...
    Zweite Geschichte: Wie es dem Justizrat erging
  04
1536KB
  Es war spät. Justizrat Knap, noch ganz vertieft in König Hans Zeit, ...
 

05

1351KB
  "Wie sahen die denn aus! Sie kamen wahrscheinlich von einem Maskenfest!" ...
  06
1458KB
  "Will der Herr nach dem Holm übergesetzt werden?" fragten sie. ...
  07
1278KB
  Nun ging er die Oststraße zurück und war fast an ihrem Ende, ...
  08
1134KB
  "Nein, es geht mir doch gar nicht gut!" seufzte er, "und ich habe ...
  09
1265KB
  Nun stieß er auf eine halboffene Türe, durch deren Spalt Licht fiel. ...
  10
1720KB
  Der Justizrat stützte seinen Kopf in die Hand, holte tief Luft und grübelte ...
  11
1499KB
  "Darf ich nicht fragen, mit wem ich das Vergnügen habe, zu sprechen?" ...
  12
1527KB
  "Ja, den habe ich noch nicht gelesen!" sagte der Justizrat, "das muss ...
  13
1785KB
  Der gute Baccalaureus war doch allzu unwissend, und ihm erschienen ...
  14
1511KB
  Aber gleichzeitig kam ihm der Gedanke, sich unter den Tisch zu ...
    Dritte Geschichte: Des Wächters Abenteuer
  15
1691KB
  "Da liegen wahrhaftig ein Paar Galoschen!" sagte der Wächter. ...
  16
1310KB
  Ach wär' ich reich! dacht ich manch liebes Mal, ...
  17
1544KB
  Ja, solche Verse schreibt man, wenn man verliebt ist, aber ein besonnener ...
  18
1089KB
  Da saß er nun wieder und nickte. Der Traum wollte ihm nicht recht aus ...
  19
1363KB
  Was uns Menschen angeht, so kennen wir ja fast alle die Geschwindigkeit, ...
  20
1347KB
  In wenigen Sekunden war der Wächter die 52 000 Meilen zum Mond ...
  21
1310KB
  Des Wächters Seele verstand die Sprache der Mondbewohner sehr gut. ...
  22
1155KB
  Das konnte ja ein netter Spaß für die Seele werden, wenn sie ...
    Vierte Geschichte: Ein Hauptmoment und eine Deklamationsnummer
  23
1490KB
  Eine höchst ungewöhnliche Reise. ...
  24
1413KB
  Es kam ihm nicht in den Sinn, dass es die des Glückes sein könnten. ...
  25
1323KB
  Wie sollte er nur loskommen! Er sah voraus, dass er bis zum Morgen ...
  26
1310KB
  Am Abend sollte eine Vorstellung in einem kleinen Theater ...
  27
1310KB
  Dagegen, wie es in den Herzen der Anderen aussieht, erfährt man niemals. ...
  28
1232KB
  Das erste Herz, durch das er kam, gehörte einer Dame; aber augenblicklich ...
  29
1241KB
  Aber durch die offenen Fenster strahlte Gottes warme Sonne, herrliche ...
  30
1314KB
  Hierauf glaubte er sich in einer engen Nadelbüchse eingeschlossen, ...
  31
905KB
  Und da lag er auf dem obersten Brett im Dampfbad, aber er lag da mit ...
    Fünfte Geschichte: Die Verwandlung des Schreibers
  32
1515KB
  Der Wächter, den wir sicher noch nicht vergessen haben, gedachte mittlerweile ...
  33
1212KB
  Niemand konnte ruhiger und fleißiger sein, als dieser junge Mann. ...
  34
1064KB
  Der Dichter schüttelte mit dem Kopfe, und der Schreiber schüttelte auch ...
  35
1556KB
  Der Unterschied zeigt sich nur in dem besseren geistigen Gedächtnis des ...
  36
1376KB
  Ich bin hier geblieben, und muss hier bleiben, immer in der Polizeistube ...
  37
1441KB
  Seine Gedanken waren angeregt und sein Herz weich gestimmt. ...
  38
1380KB
  Während der Schreiber hierüber und über die ganze Veränderung, ...
  39
1355KB
  Sogleich entfalteten sich seine Rockschöße und Ärmel als Flügel, ...
  40
1282KB
  Das dauerte einen Augenblick, und dann wurde es kohlschwarze Nacht ...
  41
1249KB
  Die Knaben brachten ihn in ein gut ausgestattetes Zimmer. Eine dicke, ...
  42
1036KB
  Der Schreiber, oder wie die Frau sagte, der Feldvogel, kam in ...
  43
1273KB
  "Das waren wilde Vögel," erwiderte der Papagei, "sie waren ohne Bildung. ...
  44
1478KB
  Ich halte sie mit meinem Schnabel in Schach und kann einen Witz! Witz! Witz! ...
  45
1245KB
  Husch! war er aus dem Bauer. In diesem Augenblick knarrte die halboffene ...
    Sechste Geschichte: Das Beste, was die Galoschen brachten
  46
1421KB
  Zeitig morgens am folgenden Tage, als der Schreiber noch im Bette lag, ...
  47
1282KB
  Er reiste; er war mitten in der Schweiz aber mit acht Anderen in einer ...
  48
880KB
  Ja, hier ist es schön und klar und still! ...
  49
1384KB
  Und da war er auf der anderen Seite. Weit unten in Italien war er, ...
  50
1241KB
  Das war nicht behaglich. Aber ringsum verdämmerten die Berge ...
  51
1118KB
  Das nackte Elend grinste überall aus den Lumpen hervor. "Erbarmen, ...
  52
962KB
  Das Essen wurde aufgetragen; es gab eine Suppe aus Wasser,...
  53
1081KB
  Nach etwas Besserem, als dem Augenblicklichen, sehne ich mich, ...
  54
573KB
  Du starker Tod, Dein Schweigen wecket Grauen; ...
  55
1060KB
  Zwei Gestalten bewegten sich im Zimmer. Wir kennen sie beide: ...

contatto informazione legale consenso al trattamento dei dati personali

französisch francese-online.de
englisch inglese-online.de
spagnolo-online.de