literatura: El corazón frío


  Wilhelm Hauff: Das kalte Herz (El corazón frío)

Los ficheros son muy grandes y dura un cierto tiempo bajarlos. El tamaño depende de los kb marcados en rojo. Al cargar la página por segunda vez, estarán ya en el cache.

  página  
tamaño

Das kalte Herz (El corazón frío)

        La obra completa en zip.
  001
1411KB
  Wer durch Schwaben reist, der sollte nie vergessen, auch ein wenig ...
  002
1481KB
  Auf der andern Seite des Waldes wohnt ein Teil desselben Stammes, aber ...
  003
1320KB
  Noch vor kurzer Zeit glaubten die Bewohner dieses Waldes an ...
  004
1300KB
  Der junge Peter Munk, ein schlanker Bursche, ließ es sich gefallen, weil ...
 

005

1217KB
  Auch die Flözer auf der andern Seite waren ein Gegenstand seines ...
  006
1495KB
  Er reiste alle Jahre zweimal mit Bauholz nach Amsterdam und ...
  007
592KB
  An diese drei Männer dachte Kohlenmunk-Peter oft, wenn er ...
  008
1354KB
  »So geht es nicht mehr weiter«, sagte Peter eines Tages schmerzlich ...
  009
975KB
  Aber er mochte sein Gedächtnis anstrengen, wie er wollte, weiter ...
  010
1086KB
  Als dies der Kohlenmunk-Peter hörte, war er vor Freude und ...
  011
930KB
  Man schlug auch, so hoch und prachtvoll dort die Tannen ...
  012
734KB
  Kohlenmunk-Peter hatte jetzt den höchsten Punkt des ...
  013
1206KB
  Indem er diese Worte sprach, sah er zu seinem großen ...
 

014

879KB
  Peter Munk schüttelte den Kopf; er sah ein, daß er ...
  015
875KB
  Mit schnelleren Schritten, als er gekommen war, zog Peter ...
  016
863KB
  Nach dem Nachtessen setzten sich die Hausfrau und ihre Töchter ...
  017
1320KB
  Die Kleinen staunten ihn an; sie mochten von dem Holländer-Michel ...
  018
1084KB
  Kommt eines Abends ein Mann an seine Türe, dergleichen er ...
  019
905KB
  Und so war es; das Floß, mit dem er abgehen sollte, hatte acht ...
  020
1273KB
  Das Floß fuhr ab, und hatte der Michel früher die Holzhauer in ...
  021
1399KB
  So sprach der arglistige Michel, und die anderen waren es zufrieden; die ...
  022
1448KB
  Der Holländer-Michel war, als die Geschichte herauskam, nirgends ...
 

023

1059KB
  Er kann einen reich machen«, setzte der Greis geheimnisvoll ...
  024
1132KB
  »In Holland gibt's Gold! ...
  025
553KB
  »Am Berge tat ich stehen, ...
  026
754KB
  »Nein, sagen sollst du, was du gesungen hast!« schrie Peter beinahe ...
  027
1277KB
  »Also sehen«, sprach der arme Geschlagene, indem er sich mühsam ...
  028
515KB
  »Peter Munk, was tust du im Tannenbühl?« fragte der Waldkönig ...
  029
902KB
  »Lüge nicht, du, Kohlenpeter!« rief Holländer-Michel mit ...
  030
883KB
  Bei diesen Worten schüttelte er das Geld in seiner ungeheuren ...
  031
1250KB
  Aber als Peter dies hörte und unweit vor ihm einen kleinen ...
 

032

1205KB
  Erschöpft und zitternd setzte Peter seinen Weg fort; der Pfad ...
  033
1271KB
  »Du bist dem Flegel begegnet, dem Holländer-Michel?« sagte der ...
  034
1222KB
  Peter erschrak vor dem Ernst des Männleins und errötete. »Nein«, sagte ...
  035
1269KB
  »Heisa! Ihr seid ein treffliches Glasmännlein, und mit ...
  036
1039KB
  »Sonst nichts?« fragte der Kleine mit besorglicher Miene. »Peter, ...
  037
1489KB
  »Nichts da; du wirst noch in manche Verlegenheit kommen, wo ...
  038
929KB
  Als Peter nach Hause kam, fand er seine Mutter sehr in Sorgen um ...
  039
831KB
  Ihr Sohn aber wurde mit den Erben der Glashütte bald ...
  040
1493KB
  Das alles kam aber nur vom Wirtshauslaufen. Den Sonntag, nachdem ...
 

041

1638KB
  Als Peter sah, wie angesehen er war, wußte er sich vor Freude und ...
  042
748KB
  Eines Abends ging er auch wieder vom Wirtshaus heim und ...
  043
1002KB
  »So?« entgegnete das Glasmännlein. »So? Ich also soll ...
  044
929KB
  Mehrere Tage lang erinnerte ihn seine geschwollene Hand an ...
  045
762KB
  Indessen grüßte der reiche Peter die Gäste am Fenster ...
  046
993KB
  Aber Spielpeter forderte den dicken Ezechiel auf zu bleiben. Dieser ...
  047
870KB
  »Pasch!« rief er, »jetzt wollen wir sehen!« ...
  048
1685KB
  Der Wirt und Ezechiel sahen ihn staunend an, als er immer ...
  049
1585KB
  Als Peter am Montagmorgen in seine Glashütte ging, da waren ...
 

050

1466KB
  »Kommst du?« sprach dieser lachend, »haben sie dir die Haut ...
  051
1167KB
  Es ging weit und tief hinab, aber dennoch ward es zu Peters ...
  052
758KB
  »Wenn du im ganzen Körper Mut und Kraft, etwas zu ...
  053
1143KB
  »Du hast, nimm es mir nicht übel, hundert Gulden an ...
  054
1186KB
  »Euch, mein Herz?« schrie Peter mit Entsetzen, »da müßte ich ...
  055
776KB
  »Schau!« sprach Holländer-Michel, »diese alle haben des Lebens ...
  056
1005KB
  »Freilich, aber ganz angenehm kühl. Warum soll denn ein Herz ...
  057
912KB
  »Ich dachte es doch, daß du ein vernünftiger Bursche seiest«, antwortete ...
  058
1350KB
  Er wunderte sich über sich selbst, daß er gar nicht wehmütig werden ...
 

059

1767KB
  Er fuhr zwei Jahre in der Welt umher und schaute aus seinem ...
  060
1478KB
  Als er von Straßburg herüberfuhr und den dunklen Wald seiner ...
  061
1487KB
  Der Waldgeist lachte grimmig und bitter: »Wenn du einmal ...
  062
1228KB
  Er trieb jetzt aber nicht mehr das Glashandwerk, sondern den ...
  063
1111KB
  Sie war in Not und Elend geraten, als man ihr Haus und Hof ...
  064
1459KB
  Endlich kam Peter auch auf den Gedanken zu heiraten. Er wußte, daß ...
  065
1631KB
  Aber es wurde der Armen nicht so gut, als sie sich geträumt hatte. Sie ...
  066
859KB
  Aber eines Tages saß Frau Lisbeth wieder vor dem Haus und ...
  067
888KB
  »Ja, wenn ich nicht Boten gehen müßte, der Armut halber und ...
 

068

1366KB
  Das Männlein sah sie staunend an, bis große Tränen in seinen ...
  069
798KB
  Da wich alles Blut aus Peters Wangen, und er sprach: ...
  070
817KB
  Aber kaum hatte er dies gesagt, so wuchs und schwoll das ...
  071
1571KB
  Es war schon Abend, als einige Männer, die vorbeigingen, den ...
  072
881KB
  Es quälte ihn auch nachts im Traume, und alle Augenblicke ...
  073
655KB
  »Also begräbt man das Herz auch?« fragte der Peter ...
  074
1036KB
  »Pocht nicht mehr, wenigstens nicht hier in ...
  075
990KB
  »Ach, freilich«, erwiderte Peter, »und es ist mir oft ...
  076
375KB
  Im Tannenbühl, wo die Bäume dichter standen, saß er ab, band ...
 

077

722KB
  Da kam das Glasmännlein hervor, aber nicht freundlich und ...
  078
607KB
  »Aber Ihr habt mir doch drei Wünsche zugesagt; einen ...
  079
1394KB
  »Du dauerst mich, so schlecht du auch bist«, sprach das Männlein ...
  080
637KB
  »Du hast's erraten«, erwiderte Peter, »und nur recht viel ...
  081
870KB
  »Du hast mein Herz nur stillstehen lassen, aber ich hab' es ...
  082
783KB
  Da ergrimmte der Riese und riß die Kammertüre auf. »Komm ...
  083
500KB
  »Wahrhaftig, du hast doch recht gehabt«, antwortete ...
  084
1106KB
  Da wurde Michel kleiner und immer kleiner, fiel nieder und ...
  085
1031KB
  Der Schatzhauser saß schon unter dem Tannenbaum und ...
 

086

992KB
  »Will nichts mehr«, antwortete Peter und ließ traurig sein ...
  087
803KB
  »Schau dich noch einmal um, Peter Munk!« rief das ...
  088
575KB
  Das prachtvolle Haus des reichen Peters stand nicht mehr; der ...
  089
1359KB
  Von jetzt an wurde Peter Munk ein fleißiger und wackerer ...
  090
260KB
  So lebten sie still und unverdrossen fort, und noch oft nachher, als ...


 
literatura: El corazón frío

contatto informazione legale consenso al trattamento dei dati personali

französisch francese-online.de
englisch inglese-online.de
spagnolo-online.de